Restaurants in Deutschland
Restaurants

[ Eintrag bearbeiten ]
Landhaus Weller Landhaus Weller wurden nach eigenen Angaben 15 von 20 Punkten durch den Gault Millau Deutschland verliehen. DeutschlandGourmet übernimmt keine Haftung für Falschangaben.
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.97 Sterne 4.97 von 5 (18)

Wohlmutser Weg 2
87463 Dietmannsried / Probstried

Tel: 08374 - 2324090
Fax: 08374 - 2324091

Logo von Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried  Probstried

www.landhaus-weller.de
E-Mail

Ansprechpartner:
Monika Kosche + Jürgen Weller

ÖFFNUNGSZEITEN
  Mo Ruhetag   Di Ruhetag
  Mi 12.00 - 14.00 und 18.30 - 24.00   Do 12.00 - 14.00 und 18.30 - 24.00
  Fr 12.00 - 14.00 und 18.30 - 24.00   Sa 12.00 - 14.00 und 18.30 - 24.00
  So 12.00 - 14.00 und 18.30 - 24.00

Gratis - Der Gourmetbutton für Ihre Homepage!
Gourmetbutton für Ihre Homepage

Für den Restaurantbesitzer:
[ Diesen Eintrag jetzt bearbeiten ]
Als geschlossen melden

Unser Restaurantführer bei Facebook

RESTAURANT-NEWSLETTER
 


RESTAURANTS » BAYERN » OBERALLGäU » DIETMANNSRIED / PROBSTRIED » LANDHAUS WELLER
Restaurants
Willkommen im Landhaus Weller

Ankommen & Wohlfühlen

In unserem gediegen-ländlichen Restaurant erwartet Sie eine schmackhafte, zeitgemäße Küche, wie zum Beispiel geschmackvoller Lammrücken mit Bohnenallerlei und Thymianjus, die man auch auf unsere hübsch bepflanzten Terrasse zu sich nehmen kann.


... weiterlesen

Authentisch & Geradlinig

In unserer Küche setzen wir auf ausgewählte heimische Produkte unter saisonaler Berücksichtigung.

Frische Wurst von unserem Hausmetzger, frischgebrühte Kaffeespezialitäten der Carroux Kaffeerösterei, umfangreiche Teeauswahl von Ronnefeldt, hausgemachte Marmeladen, regionaler Imkerhonig, Brot, Brötchen und Kuchen vom Slow Food Bäcker - unsere saisonale und gehobene Feinschmeckerküche gehört vor allem durch die erlesene Auswahl an verwendeten regionalen Produkten zu den 260 Besten in deutschen Restaurantranglisten.

Wir laden Sie herzlich ein, das Zusammenspiel unsere geschmackvollen Köstlichkeiten aus schonender Zubereitung und kräftigen Aromen kennen- und schätzen zu lernen, welche Sie bei schönem Wetter selbstverständlich auch auf unserer mediterranen Terrasse genießen können.

Unsere reichhaltige Weinkarte umfasst über 300 Weine aus allen wichtigen Anbaugebieten der Welt, damit Sie sicher einen passenden Tropfen finden. Eine ungezwungene Atmosphäre mit stilvoller Tischkultur soll für Sie in angenehmer Erinnerung bleiben.
Restaurants
Essen Restaurantbewertung (Essen) (5.00 von 5)
Ambiente Restaurantbewertung (Ambiente) (4.94 von 5)
Service Restaurantbewertung (Service) (5.00 von 5)
Preise Restaurantbewertung (Preise) (4.94 von 5)
Küche: Mediterran  
Restaurant-ID: 88777
Portraitaufrufe bisher: 176.759
Als geschlossen melden

Bildergalerie von Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried

Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried
Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried
Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / ProbstriedRestaurant Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried


Restaurant-Bewertungen für Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried


Essen      Ambiente      Service      Preise 
»Es war einmal«
von Götz Helmut am 27.11.2018

Es war einmal
Vor vielen Jahren gab es in Nürnberg/Fischbach das Restaurant Schelhorn, in dem meine Frau und ich von Anfang bis zum Ende Stammgäste waren. In dieser Zeit gab für etwa ein Jahr Jürgen Weller als Küchenchef ein Gastspiel und wurde mein Lieblingskoch in der „Schelhornzeit“. Schon vor einiger Zeit fragte ich mich, wo wohl Hr. Weller gelandet ist. Mister Google gefragt und schon bekam ich die Antwort – im Allgäu ins Landhaus Weller. Neugierig geworden, mit der Frau über einen Termin für einen Besuch gesprochen und schon wurden Nägel mit Köpfen gemacht.
Ran an das Telefon und bei Fr. Kosche ein Genießer - Arrangement für 2 Tage gebucht.
Am Tag der Ankunft wurden wir vom Hausherrn sehr herzlich begrüßt und auf unser Zimmer gebracht, wo sich gleich ein Gespräch über seine Schelhornzeit entwickelte. Das Zimmer selbst hatte den Charme längst vergangener Tage. Bettwäsche und Sauberkeit ließen allerdings keine Wünsche offen. Annehmlichkeiten, wie eine Minibar und ein Wasserkocher, fehlten leider. Aber wir waren ja nicht wegen einem Zimmer ins Allgäu gereist, sondern wegen der Küche von Hr. Weller. Nachdem man sich von der Anreise etwas erholt hatte ging es in freudiger Erwartung ins Restaurant, wo man schon von der Hausherrin Fr. Kosche erwartet und an zum Tisch gebracht wurde. Nachdem uns ein Glas Sekt mit Holunderblütenessenz gereicht wurde, sah man sich etwas um. Das Restaurant mit einem Kachelofen als Blickfang hatte ein gemütliches rustikales Ambiente. Schaute man etwas näher hin sah man, dass auch hier der Zahn der Zeit nagt. Gepflegte Tischwäsche, schönes Besteck und dementsprechende Gläser brachten eine gewisse Eleganz ins Spiel. Da unser Genießer Arrangement ein vorgegebenes 3-Gang-Land-Art-Menu beinhaltete sparte man sich vorerst einen Blick in die Speisenkarte und widmete sich der umfangreichen und kompetent zusammen gestellten Weinkarte. Wir entschieden uns für eine Flasche 2008 Laurus IGT La Fiorita aus der Toscana, die mit 31,50€ fair kalkuliert war. Inzwischen wurde uns zweierlei Brot mit Butter, sowie als Küchengruß unter anderem eine sehr schmackhafte Linsencreme gereicht. Eine schöne Einstimmung auf die folgenden Gänge. Mein Highlight davon das Dessert. Der Buchweizenauflauf mit eingeweckten Zwetschgen und Gewürzrahmeis lies bei mir vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. Zum Abschluss des Abends genehmigten wir uns noch einen hervorragenden Espresso der mit hausgemachten Pralinen serviert wurde. Bevor wir am nächsten Tag Kempten erwanderten stärkten wir uns mit einem kräftigen Frühstück. Am umfangreichem Büffet überzeugten mich sehr gute regionale Wurstsorten und eine Brötchenauswahl von Spitzenqualität. Zurück von Kempten und frisch geduscht machten wir uns erwartungsvoll auf zum Genießer Arrangement Teil 2. Wieder sehr herzlich von der Hausherrin Monika Kosche begrüßt, selber Tisch, selber Sekt. Da uns heute das große Menu erwartete war der Tisch auch dementsprechend eingedeckt. Zum bestehenden Menu ließen wir noch einen Gang mit Entenleber einbauen. Zunächst aber wurde ein 2017 Riesling vom Weingut Rosch geordert, der gut temperiert und wohlschmeckend an den Tisch kam. Als Gruß aus der Küche wurde uns ein Tomaten Caprese gereicht. Klingt unspektakulär, war aber geschmacklich richtig gut. Schöner Einstieg. Der marinierte Färoer Lachs auf Gurkenschmand war nicht nur optisch sehr gelungen. Ein Traum das Törtchen von der Entenleber mit Herz Kirschen und zweierlei Schokolade. Dazu ein Glas Escherndorfer Lump Riesling Auslese vom fränkischen Erfolgswinzer Horst Sauer. Herz – was willst du mehr. So ging es Schlag auf Schlag weiter. Nur an die Schmorgurke zur Rotbarbe musste ich mich etwas gewöhnen. Alle Gerichte wurden sehr schön und handwerklich perfekt angerichtet an den Tisch gebracht. Keine unnötige Effekthascherei mit Schäumchen und Soßentupfer. Klar strukturierte Teller, die sich mit 3 bis 4 Komponenten auf das Wesentliche beschränken. Und es schmeckte. Sehr gut sogar! Nachdem wir heute die einzigen Gäste waren, nutzte ich jede Gelegenheit, um mit unseren Gastgebern Kosche/Weller ausführlich über Restaurants und Köche, Küchenstile und Weine zu fachsimpeln - herrlich. Der nächste Tag begann mit einem ausgedehnten Frühstück. Es war Abreisetag. Ich bekam vom Chefkoch Hr. Weller noch eine Führung durch sein Reich, das eine Generalsanierung bitter nötig hat. Mit einem unerwarteten Geschenk vom Gastgeber und etwas Wehmut im Gepäck trat man die Heimreise an. Ich wünsche dem Ehepaar Weller/Kosche alles Gute für ihre Zukunft. Danke für 2 Verwöhntage – man sieht sich wieder. Leider schließt das Landhaus Weller Anfang Dezember seine Pforten. Ich war froh, dass ich meinen Lieblingskoch aus der Schelhornzeit vorher noch besuchen konnte. So bleibt mir nur übrig den Bericht mit den Anfangsworten „Es war einmal“ zu beenden



Essen      Ambiente      Service      Preise 
»Nichts wie hin ...«
von pawlo2014 am 27.11.2018

Auf Reisen verlassen wir uns gerne auf den „via Michelin“. Seine Empfehlungen haben uns noch nie enttäuscht. So auch diesen September nicht, als wir auf dem Weg nach Italien im Allgäu Zwischenstation machten und uns für einen Sonntag im „Landhaus Weller“ einquartierten und einen Tisch reservierten. Wir wurden freundlich begrüßt, das Zimmer war angenehm mit einem grandiosen Blick auf die Berge. Bei einem Drink auf der Terrasse mit angeregter Konversation entschied ich mich für das kleine, dreigängige Menü zum Abendessen, das sehr günstig für unter vierzig Euro angeboten wird. Meine Frau wählte einen Salat und nachfolgend Schweinebäckchen. Da wir abends die einzigen Gäste waren, am Vorabend waren es sechzig, hatten Chefkoch, Herr Weller, und die Servicechefin und Sommelière, Frau Kosche, immer wieder Zeit, sich mit uns auszutauschen über Gott und die Welt, soweit es Essen & Trinken betraf. Der Chef verriet viel über seine Philosophie einer regionalen, naturnahen Küche ohne Übertreibung, ohne dem Zeitgeist mit modischen Kochmethoden hinterherzuhecheln, dem Geschmack und der Qualität verpflichtet. Was verbalisiert glaubwürdig klang, kam ebenso überzeugend auf den Tisch und ins Glas. Der Keller des Hauses alleine ist bereits einen Besuch wert mit, wenn ich mich recht entsinne, achthundert Positionen. Wir wählten einen Spätburgunder Reserve von Huber aus Malterdingen zu einem aberwitzig günstigen Preis und einem ebenso aberwitzige wunderbaren Geschmack. Zum Essen: „Gezupfte Salate, Granatapfeldressing, Chips von Schinken und Gewürzbrot“ waren optisch ein Hochgenuss, von der Konsistenz nicht besser zu machen und geschmacklich ganz vorzüglich. Es gibt nur wenige Köche, die es so können – auch weil es extrem arbeitsaufwändig ist. „Ligurische Nudeln handgemacht mit Bärlauchpesto , Kirschtomaten und gehobeltem Parmesan“. Hier könnten sich unendlich viele italienische Restaurant-Chefs eine Scheibe abschneiden, auch in Italien. Überflüssig zu erwähnen, dass die Tomaten natürlich geschält und angewärmt waren, was den Genuss so sehr zu steigern vermag. Die geschmorte Rehschulter bewies nachdrücklich das Können des Küchenchefs, der im Gegensatz zu vielen auch höher dekorierten Sternerestaurants, nicht beim Fleischgang einknickt, nachdem die Vorspeisen vor allem Meeresgetier und Fisch vorzüglich gelungen sind. Wer auch immer in die Memminger Gegend kommt, sollte zwingend im Landhaus Weller einkehren. Wer dies tun will, sollte es ebenso zwingend bald tun, denn zum Jahresende schließen Restaurant und Hotel. Ein Jammer. Ich wünsche Herrn Weller und Frau Kosche von Herzen das Beste.



Essen      Ambiente      Service      Preise 
»Klein aber sehr fein«
von S. Büchner am 10.05.2018

Das Restaurant im Landhaus Weller in Probstried bei Kempten ist ein ganz besonderer kulinarischer Tipp. Warum? Von außen wirkt dieses Landhaus nicht wie ein Feinschmeckerlokal sondern eher wie ein Landgasthof, in dem man am Sonntag seinen Frühschoppen einnimmt und unter der Woche mal ein Bier trinken geht.
Betritt man den Gastraum, ändert sich der Eindruck eigentlich noch immer nicht. Solide rustikal ist die Möblierung und strahlt bodenständige Gemütlichkeit aus. Wenn man dann aber an einem der Tische Platz nehmen will, merkt man schnell, dass irgendwas hier anders ist, als es den Anschein hat. Hat man, was unbedingt empfehlenswert ist, vorher reserviert, merkt man schnell, warum das so ist. Denn kaum hat man die Speisekarte in Händen, sieht man, dass der Koch des Hauses eine Ausnahmebegabung sein muss. Die Karte ist überschaubar von der Anzahl der angebotenen Gerichte her, aber sie wechselt ständig saisonal und zeigt gerade durch diese Beschränkung auf nur wenige Gerichte, dass in dieser Küche alles frisch zubereitet wird, und das auch noch mit regionalen, hochwertigen Produkten.
Spätestens wenn nach der Bestellung der "Gruß aus der Küche" kommt, schmeckt man, dass dieses unscheinbare Kleinod der Gastronomie qualitativ wirklich an einer Sterneküche kratzt, und das zu absolut fairen und günstigen Preisen! Die Menüs bzw. Hauptgerichte, die man bestellt hat - in unserem Fall zweimal Lammschulter, einmal Rind und einmal ein vegetarisches Hauptgericht -, kommen nicht innerhalb weniger Minuten, denn sie werden in der kreativen Küche vom Chef liebevoll frisch zubereitet und sehr ansprechend präsentiert. Aber der Gruß aus der Küche und die leckeren Getränke machen die Wartezeit leicht. Die Speisen sind allesamt sensationell lecker, ganz gleich, was man aus der Speisekarte auswählt. Auch die Desserts sind immer besonders kreativ - unser Freund aß heute einen Mohnauflauf mit Preiselbeeren, zweierlei Birnen und Zichoiewurzeleis und wir den Babybanananschaum mit Mango und Kokossorbet. Auf diese Ideen muss man erst mal kommen! Ich zögere fast etwas, diese Bewertung abzuschicken, denn jede begeisterte Bewertung sorgt einmal mehr dafür, dass die Wellers immer mehr Geschäft bekommen und dadurch die Qualität leiden könnte . Aber sein wir doch mal ehrlich: Gastronomie ist heutzutage ein sehr riskantes Geschäft! Man weiß nie, wie viele Gäste kommen und was diese essen wollen. Hier eine vernünftige Vorratshaltung zu organisieren, ist sehr schwer. Und wenn es dann ein Koch wie Jürgen Weller schafft, an einer derart unscheinbaren Stelle solch ein Restaurant zu etablieren, dann verdient er alle nur erdenkliche Werbung durch seine Gäste! Und wenn man in der Folge dieser Werbung den nächsten Tisch im Landhaus eine Woche früher bestellen muss, damit man eine Chance hat - wo ist das Problem?
Eine entscheidende "Kleinigkeit" möchte ich jenseits der Begeisterung über das kulinarische Niveau dieses Restaurants nicht unerwähnt lassen: Der Service im Landhaus wird weitgehend von der Chefin übernommen, kompetent und Weinerfahren.
Wir waren heute zum vierten, aber garantiert nicht zum letzten Mal mit unseren Freunden im Landhaus Weller. Wir sind aus dem Württembergischen Aalen angereist, unsere Freunde aus Würzburg. Beides nicht gerade in der direkten Nachbarschaft, aber zum Landhaus Weller lohnt sich der weiteste Weg.
Und wer sich vor dem Essen noch richtig Appetit holen möchte, macht vorher noch einen Spaziergang rund um den idillischen kleinen Ort , den man je nach Laune kürzer oder etwas länger gestalten kann und geht dann zum Abschluss zu den Wellers. Das wird dann ein Ausflugstag nah am Paradies ... !
Nach ausgiebigem Weingenuss kann man sich in einem der 9 Zimmern wohlig betten und am nächsten Morgen die hausgemachten Marmeladen...



Essen      Ambiente      Service      Preise 
»Der Entenschmalz zum Auftakt mh.....«
von Stefanie Z. am 24.04.2018

Wir hatten Zimmer im Landhaus Weller für die Dauer der Agrarschau gebucht, und natürlich auch wegen der ausgezeichneten Küche, die zu den 300 Besten Restaurants in Deutschland gezählt wird.
Die angebotene Frischeküche ist kreativ,leicht, schnörkellos und geschmacksintensiv.. Sehr gute umfangreiche Weinauswahl, vor allem aus Deutschland, auch in halben Flaschen, sind im Angebot.. Der Service ist sehr aufmerksam und kompetent. Rundum haben wir das tolle Preis - Leistungsverhältnis genossen.



Essen      Ambiente      Service      Preise 
»Unsere Anlaufstelle im Allgäu..«
von Dr. Schütte am 19.12.2017

Familiäres Restaurant mit Anspruch: Chef Jürgen Weller kocht kreativ-mediterran und allgäuerisch-geradlinig mit großer Geschmackstiefe. Man sitzt drinnen gemütlich am »Ofenbänkle« oder draußen mit schönem Blick über das Voralpenland. Sehr gute Weinauswahl mit Jahrgangstiefe und kompetenter Beratung durch die Gastgeberin Monika Kosche. Wenn wir im Allgäu geschäftlich unterwegs sind , ist das Landhaus der Wellers unsere Anlaufstelle um zu Speisen.



Jetzt Restaurant-Bewertung für Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried schreiben!


Aktuelle Speisekarte von Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried




Lage & Anfahrt von Landhaus Weller in Dietmannsried / Probstried



Kontakt zum Restaurant

Restaurants
NAME
TELEFON
E-MAIL
KONTAKTGRUND
SICHERHEITSCODE

Beliebte Restaurants in der Nähe

1Zahns Weißes Rössle Überbach, Dietmannsried (1.55 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.54 Sterne 4.54 von 5 (18)
2Landhaus Weller, Dietmannsried / Probstried (1.55 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.97 Sterne 4.97 von 5 (18)
3Landgasthof zum Bären, Dietmannsried (3.13 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.45 Sterne 4.45 von 5 (5)
4Gasthaus Hirsch, Dietmannsried / Probstried (0.12 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.80 Sterne 4.80 von 5 (5)
5Deutsches Haus, Dietmannsried (0.06 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: Unbewertet
6Höhenblick Restaurant Cafe Pension Ritter, Haldenwang (3.56 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: Unbewertet


Restaurants in direkter Nachbarschaft

1Landhaus Weller, Dietmannsried / Probstried
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.97 Sterne 4.97 von 5 (18)
2Deutsches Haus, Dietmannsried (0.06 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: Unbewertet
3Gasthaus Hirsch, Dietmannsried / Probstried (0.12 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.80 Sterne 4.80 von 5 (5)
4Zahns Weißes Rössle Überbach, Dietmannsried (1.55 km)
Restaurant-Bewertung gesamt: 4.54 Sterne 4.54 von 5 (18)

Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried


Das gut gelegene Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried befindet sich im Kreis Oberallgäu in Bayern. Ansprechpartner bei sämtlichen Anfragen rund um das vielbesuchte "Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried" ist Monika Kosche + Jürgen Weller.

Darüberhinaus ist das Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried über die Grenzen von Dietmannsried / Probstried hinweg für seine besonders leckere mediterrane Küche bekannt. Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried hat derzeit 16 Fotos hochgeladen. Es gibt derzeit keine freien Stellen in dem Restaurant. Telefonisch erreichbar ist das Restaurant über die Telefonnummer 08374 - 2324090 oder per E-Mail über das Kontaktformular.

Weitere empfehlenswerte Restaurants im Kreis Oberallgäu finden Sie hier. Grundsätzlich haben Sie eine größere Auswahl, wenn Sie Ihre Suche auf Restaurants in Bayern erweitern.

Verfassen Sie gerne eine aussagekräftige Restaurantbewertung nachdem Sie das Restaurant Landhaus Weller in Dietmannsried Probstried besucht haben!